Weihnachten und Silvester in Ecuador

Verbrennen der Puppen und Figuren

Dieses Jahr war ich über Weihnachten und Silvester das erste Mal alleine sehr weit weg von der Heimat. Doch auch in Ecuador werden diese Feste gefeiert und es war sehr interessant die Unterschiede in den Kulturen zu sehen. Während Weihnachten deutlich kleiner gefeiert wird, geht es bei Silvester wilder zu.Mehr erfahren >>

Eine Qual – Die Besteigung des Cotopaxi

Der Vulkan Cotopaxi aus der Ferne

Nachdem wir unser kleines Training abgeschlossen haben, ging es am 21.12. abends in den Parque Nacional Cotopaxi. Auf knappen 4000m verbrachten wir noch eine Nacht im Zelt um möglichst viel zu akklimatisieren. Am Tag drauf trafen wir unseren Führer, verrichteten die letzten Vorbereitungen um endlich am Freitag in der Nacht den Cotopaxi zu besteigen. Ob wir oben ankommen?Mehr erfahren >>

Training für den Cotopaxi

Drei Jungs vor dem Sonnenuntergang

Sehr kurzfristig hatten sich unsere Pläne für die nächsten Tage noch geändert. Wir sind nicht wie ursprünglich gedacht direkt in den Parque Nacional Cotopaxi gefahren, sondern haben uns vorher noch auf zwei Akklimatisierungstouren begeben. So bestiegen wir an einem Abend den Ilaló und am anderen Tag den Pasochoa um die bestmögliche Vorbereitung für das große Vorhaben herauszuholen.Mehr erfahren >>

Laguna Cuicocha – Campen am Kratersee

Wir drei vor unserem Zelt

Als erste Vorbereitung für das Besteigen des Cotopaxis haben wir uns mit dem Zelt auf eine Übernachtung auf gute 3000m Höhe bei dem Kratersee Cuicocha begeben. So haben wir uns ein wenig akklimatisieren können und gleichzeitig ein kleines Abenteuer erleben dürfen. Denn die Anreise dorthin und auch die Temperaturen nachts waren etwas anders, als wir ursprünglich erwartet hätten.Mehr erfahren >>